Sind Sie bereit für das große Einmaleins der Suchmaschinenoptimierung?
SEO-Experten verwenden in ihrem Alltag eine Reihe von Abkürzungen und Fachbegriffen, die ohne entsprechendes Fachwissen kaum zu verstehen sind. Das machen die Experten jedoch nicht, um Sie zu ärgern oder zu verwirren. Verursacher sind Google und andere Suchmaschinen, die durch ihre Begriffsverwendung diese Fachtermini geprägt haben. Wer also in der Welt von Google Search Console, Google Ads und Google Analytics den Überblick behalten möchte, ist gut beraten, einige Vokabeln zu lernen. Gerne stellen wir Ihnen die wichtigsten samt kurzer Erläuterung vor.

Absprungrate

Die Absprungrate bezeichnet den prozentualen Anteil der Sitzungen, bei denen die Nutzer eine Seite aufrufen und keine Interaktion stattfindet. Eine Sitzung mit Absprung hat eine Dauer von 0 Sekunden.

CPC = cost per click

Die „Cost per click“ (CPC) bezeichnen die Kosten, die durch den Klick auf eine Anzeige, ein Banner oder Werbung entstehen. Wird ein Banner bspw. zehn Nutzern angezeigt, aber es klickt nur einer auf die Anzeige, wird auch nur dieser eine Klick berechnet.

CTR = Click through Rate / Klickrate

Die CTR vermittelt Ihnen einen Eindruck davon, wie effizient Ihre Marketingmaßnahmen sind. Sie bezeichnet die Anzahl der Klicks in Relation zu den durchgeführten Impressionen. Impression meint, dass ein Inhalt einem Nutzer angezeigt wird. Erfolgt bei 100 Impressionen ein Klick, beträgt die CTR genau 1 Prozent.
Berechnung: Anzahl der Klicks / Anzahl der Impressionen * 100 = CTR

CR = Conversion Rate/ Konversionsrate

Sie möchten, dass aus Webseitenbesucher Käufer bzw. Kunden werden? Die Conversion Rate (CR) misst, wie effizient dieses Vorhaben gelingt. Dafür wird ein Ziel definiert (z.B. Kauf, Transaktion oder Kontaktanfrage) und dieses Ereignis in Relation zur Menge Ihrer Besucher betrachtet. Im E-Commerce liegt die durchschnittliche CR bei 1-3 Prozent, also schließen 1-3 von 100 Nutzern einen Kauf ab.

Einzelne Seitenaufrufe

Was als einzelner Seitenraufruf definiert ist, sollte klar sein, oder? Doch hier steckt der Teufel im Detail: Die einzelnen Seitenaufrufe werden gezählt, wenn ein einzelner Nutzer mehrmals während einer Sitzung die gleiche Seite aufruft. Ruft er also fünfmal die Seite x auf, ist die Anzahl der „Seitenaufrufe“ fünf, die der „eindeutigen Seitenaufrufe“ aber nur eins.

Impressionen

Die Anzahl der Impressionen gibt an, wie oft eine URL der Website in den Google Suchergebnissen erscheint, wenn ein bestimmter Suchbegriff eingegeben wird.

Interaktion

Als Interaktion wird ein Seitenaufruf gewertet, der ein Ereignis zur Folge hat. Dies können beispielsweise Handlungen wie der Klick auf eine weitere Seite oder E-Mail-Adresse sowie das Absenden eines Kontaktformulars sein.

Nutzer

Wer gilt in SEO-Kreisen eigentlich als Nutzer? Jedem Besucher einer Website wird über ein Cookie eine eindeutige User-ID zugewiesen. Dadurch kann jeder Zugriff einem entsprechenden Nutzer zugeordnet werden. Ein Nutzer führt mindestens eine Sitzung mit einer Interaktion aus.

Klicks

Ein Klick meint, wie oft eine Anzeige / Seite angeklickt oder aufgerufen wurde.

Seitenaufrufe

Eine Ansicht der Website bezeichnet man als Seitenaufruf. Wenn ein Nutzer die Seite aktualisiert, wird ein weiterer Seitenaufruf gezählt, ebenso wenn der Nutzer zu einer anderen Seite wechselt und danach wieder zur gleichen Seite zurückkehrt.

Seitentiefe

Die Seitentiefe bezeichnet die Anzahl an Seiten, die in einer Sitzung aufgerufen wurden.

Sitzungen

Eine Sitzung ist die Dauer, die ein Nutzer aktiv mit einer Website interagiert. Wenn ein Nutzer Ihre Website verlässt und innerhalb von 30 Minuten wieder zurückkehrt, wird keine neue Sitzung erfasst, sondern die ursprüngliche Sitzung fortgeführt. Sobald ein Nutzer mindestens 30 Minuten lang inaktiv ist, wird standardmäßig jede darauffolgende Aktivität einer neuen Sitzung zugeordnet.