Jeder Betreiber einer Webseite möchte, dass potenzielle Kunden seine Homepage bei einer Suchmaschinenanfrage möglichst oben im Ranking angezeigt bekommen. Zudem soll die Vorschau innerhalb der Suchergebnisse dazu animieren, die Seite aufzurufen. Metainformationen stellen in diesem Zusammenhang ein wertvolles Werkzeug dar, um das Ranking in der Suchmaschine positiv zu beeinflussen. Sie sind dabei allerdings nur eine von vielen Stellschrauben. Zudem geben Meta Daten vor, welche Vorschau ein Suchender zu Ihrer Seite sieht, sodass diese auch einen Einfluss darauf haben, ob ein User Ihre Seite aufruft.

Woraus bestehen Metainformationen?

Metainformationen setzen sich aus dem Meta Title und der Meta-Beschreibung zusammen. Ersterer stellt eine kurze und möglichst aussagekräftige Seitenüberschrift dar, die Beschreibung wiederum füllt diese Überschrift mit Inhalt. Zusammen ergeben Meta Title und Meta-Beschreibung das sogenannte Snippet, das Suchende in den SERPs (Search Engine Result Pages bzw. Suchergebnisseiten) angezeigt bekommen. Im Snippet sollte zwingend das Haupt-Keyword enthalten sein, zu dem Ihre Seite gefunden werden soll. Dieses ist deswegen auch im -Bereich Ihres html-Codes hinterlegt.

Die Basics zu Meta Title und Meta-Beschreibung

Die Meta Daten bieten Ihnen unterschiedliche Maxima bezüglich der verfügbaren Länge. Früher galt, dass der Meta Title bis zu 70 Zeichen umfassen durfte, bevor Buchstaben oder ganze Wörter im Snippet nicht mehr angezeigt wurden. Heute gilt als Richtwert eine Länge von 508 Pixeln. Für die Meta-Beschreibung liegt der Grenzwert bei 160 Zeichen beziehungsweise 1047 Pixeln. Zudem sollten Anwender bei der Erstellung auf die Unterschiede zwischen Desktop und Mobile achten und die Darstellung ihrer Snippets im Zweifelsfall manuell in der den SERPs überprüfen. Dafür bieten sich Preview Tools an, die im Vorfeld zeigen, wie die Meta Informationen anschließend bei Google dargestellt werden.

So gestalten Sie Meta Daten sinnvoll

Für das Verfassen leserfreundlicher und SEO-optimierter Snippets gelten die gleichen Empfehlungen wie für anderen SEO-Content. Hier einige Hinweise in aller Kürze:

  • Vermeiden Sie lange Sätze und geben Sie kurz und knapp den Inhalt der Seite wieder
  • Recherchieren Sie passende Keywords zu Ihren Seiteninhalten und beachten Sie Suchvolumina
  • Vermeiden Sie Keyword Stuffing und unterschiedliche Schreibweisen eines Begriffes
  • Wecken Sie Neugier beim Nutzer, damit er klickt
  • Nutzen Sie Sonderzeichen für Abwechslung
  • Führen Sie Ihre USPs auf und gestalten Sie Seiten damit einzigartig
  • Fügen Sie je nach Ziel der Seite einen Call-to-Action, z.B. „Hier informieren!“ ein
  • Führen Sie insbesondere in Online Shops z.B. Marken, Modelle, USPs usw. auf

Sie haben Fragen zum Erstellen von Meta Daten? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt zu unseren Experten auf.