B2B Social Media Beispiele

Beitragsbild zu B2B Social Media Beispiele

PixelProduction/REDPIXEL– stock.adobe.com

Facebook, Instagram, aber auch neue Plattformen wie TikTok und Co. sind im B2C-Business längst ein gängiges Marketing-Tool. Die Gründe, warum sich Social Media hier als ein wirkungsvolles Werkzeug erweist, liegen auf der Hand: Unternehmen profitieren von der Nähe zu ihren Kunden und können somit sowohl ihre Produkte positionieren als auch ihre Markenbekanntheit weiter ausbauen.

Im geschäftlichen Kontext gibt es immer noch zahlreiche Vorbehalte gegen Marketingmaßnehmen in Social Media. Meist werden hierbei einige Kernargumente genannt, die sich alle um eine zentrale Annahme drehen. „Im B2B-Bereich lohne das Invest in die sozialen Medien nicht“, da sich dort die relevante Zielgruppe nicht aufhalte und somit weder Leads generiert noch neue Mitarbeiter gewonnen werden können. Doch stimmt diese These?

Wir möchten Ihnen anhand einiger B2B Social Media Beispiele zeigen, dass sich Maßnahmen in den sozialen Netzwerken sehr wohl für entsprechende Unternehmen eignen. Dafür müssen zunächst jedoch einige Punkte beachtet werden.

Ziele definieren, Zielgruppen analysieren, Strategien festlegen

Wie Sie später an unseren Social Media B2B Beispielen sehen werden, weisen erfolgreiche Unternehmens-Accounts einige Gemeinsamkeiten auf, es gibt aber auch Unterschiede. Gehen wir zunächst auf die Unterschiede ein. Diese ergeben sich primär aus einer unterschiedlichen Zielsetzung, denn: Social Media Marketing für B2B-Unternehmen bringt nur dann etwas, wenn die Unternehmen konkrete Ziele definieren.

Unsere Beispiele werden zeigen, dass es etwa einen großen Unterschied macht, ob die Produkte oder das Arbeitsklima innerhalb des Unternehmens in den Vordergrund gestellt werden sollen.

Ersteres zielt vornehmlich auf ein positives Markenimage ab. Doch auch Leads können hierbei eine Rolle spielen, denn auch unter der Annahme, potenzielle Kunden halten sich nur privat in Social Media auf, so werden diese dennoch einen positiven Eindruck erhalten und bei einer späteren Kaufentscheidung durchaus berücksichtigen.

Wer das Arbeitsklima hingegen in den Fokus rückt, der legt Wert auf ein gutes Employer Branding und verbessert die Chancen, Nachwuchstalente von dem eigenen Unternehmen zu überzeugen. Es liegt auf der Hand, dass man für diese unterschiedlichen Ziele maßgeschneiderte Strategien entwickeln muss.

B2B Social Media Beispiel #1: Thyssenkrupp

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von thyssenkrupp (@thyssenkrupp)

In unserem B2B Social Media Beispiel Thyssenkrupp stehen ganz klar die Fertigungsverfahren und Produkte im Blickpunkt. Die Optik geht hierbei, um Modernität und Innovationscharakter zu unterstreichen, deutlich in Richtung Hochglanzästhetik. Zudem thematisieren auch die Beitragstexte die Expertise des Unternehmens. Thyssenkrupp setzt diese Bildsprache konsequent in weiteren Posts um:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von thyssenkrupp (@thyssenkrupp)

Die Darstellung von Expertise und modernen Produktionsverfahren zielt hierbei eindeutig auf die Leadgenerierung ab, wobei auch das Employer Branding ein Nebeneffekt sein kann. Denn immerhin unterstreicht das Unternehmen seine Position als Technologietreiber, was sicherlich für viele Experten als Anreiz gewertet werden kann, dort eine Anstellung in Betracht zu ziehen. Dass man diesen Weg jedoch noch wesentlich konsequenter verfolgen kann, zeigt unser zweites B2B Social Media Marketing Beispiel.

B2B Social Media Beispiel #2: Fresenius

Fresenius ist ein großer deutscher Medizintechnik- und Gesundheitskonzern, bei dem ebenfalls Modernität eine Rolle spielt, aber die Mitarbeiter stärker in den Social Media Account mit einbezogen werden. In diesem Beitrag wird zunächst die moderne Ausstattung der medizinischen Einrichtungen betrachtet.


Dem gegenüber stehen die zahlreichen Posts, bei denen die Mitarbeiter von Fresenius im Mittelpunkt stehen. Das Ziel ist hierbei, das kollegiale Miteinander innerhalb des Unternehmens positiv für die Außenwirkung darzustellen und Fresenius damit als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren. Da medizinisches Fachpersonal zum Teil händeringend gesucht wird, zahlt sich dies umso mehr aus. Das gilt – wie unsere weiteren Social Media B2B Beispiele noch zeigen werden – natürlich auch für andere Branchen mit Fachkräftemangel.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fresenius (@fresenius.group)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fresenius (@fresenius.group)

 

B2B Social Media Beispiel #3: Das mittelständische Unternehmen Defibtech

Nachdem wir bisher B2B Social Media Beispiele von Großkonzernen betrachtet haben, sollen es nun Unternehmen aus dem Mittelstand sein. An diesen Beispielen möchten wir zeigen, dass auch auf einem kleineren Level erfolgreich Social Media Arbeit betrieben werden kann. Defibtech ist ein Anbieter von automatisierten Defibrillatoren, mit denen auch Laien eine Reanimation durchführen können. Das Unternehmen setzt auf seiner Facebookseite den Schwerpunkt klar auf die Produktkommunikation.

Düsseldorf 28.01.2020 – Erfolgreiche Wiederbelebung im Fitnessstudio. Auch von unserer Seite ein großes DANKESCHÖN an…

Gepostet von Defib Deutschland GmbH am Mittwoch, 29. Januar 2020

_Stoßfest und spritzwassergeschützt – was bedeutet das eigentlich? Anbei der Praxistest der englischen Kollegen mit dem Lifeline AED.

Gepostet von Defib Deutschland GmbH am Donnerstag, 23. Mai 2019

In einem Post wird beispielweise auf eine erfolgreich durchgeführte Wiederbelebung verwiesen, in einem anderem stehen die technischen Features – hier das widerstandsfähige Gehäuse – im Fokus. Die Strategie hierbei ist naheliegend: Defibrillatoren gehören zu hochspeziellen technischen Geräten, die zunächst einmal wenig Anreize zum Kauf auf Seiten von Firmen, Vereinen oder Behörden bieten. Denn es gilt zu bedenken, Defibrillatoren bieten nur im Ernstfall einen Mehrwert für den Käufer.

Durch die Positionierung in den sozialen Netzwerken verringert sich jedoch die Distanz zwischen potenziellem Käufer und Produkt, da eine emotionalere Kommunikation verwendet wird. Da Defibrillatoren zudem über eine hohe Relevanz für verschiedenste Zielgruppen verfügen, erweist sich auch die große Streuung, die über Social Media erzielt werden kann, als Vorteil.

Ein Defibrillator unter dem Weihnachtsbaum in Alzey. Wir danken allen Beteiligten, die das möglich gemacht haben und…

Gepostet von Defib Deutschland GmbH am Dienstag, 22. Dezember 2020

B2B Social Media Beispiel #4: EU-Marktführer im Bereich der Leistungselektronik EA Elektro-Automatik

EA Elektro-Automatik ist Europas führender Hersteller im Bereich der Leistungselektronik. Es mag auf den ersten Blick naheliegend sein, dass das Viersener Unternehmen auf seiner Facebook-Seite deswegen vor allem Fertigungsverfahren und Produkte thematisieren wird. Immerhin handelt es sich bei Laborstromversorgungen und elektronischen Lasten um hochtechnische Geräte. Dies tut das Unternehmen auch, aber konzentriert sich ebenso auf Mitarbeiter und gemeinsame Veranstaltungen.

Benefits of EA Elektro-Automatik’s bidirectional DC programmable power supply with built-in regenerative electronic…

Gepostet von EA Elektro-Automatik GmbH & Co. KG am Mittwoch, 29. Juli 2020

Check out how EA Team members enjoyed this year’s carnival – virtually and compliant with all COVID rules. Looking forward to better carnival times in 2022!
#eaelektroautomatik #aschermittwoch

Gepostet von EA Elektro-Automatik GmbH & Co. KG am Mittwoch, 17. Februar 2021

Die Mischung aus Produkt- und Mitarbeiterthemen erzielt eine doppelte Wirkung. Zum einen bietet sie weiterhin Potenzial zur Leadgenerierung, aber vor allem positioniert sie EA Elektro-Automatik als attraktiven Arbeitgeber. Dies besitzt mit Blick auf den Fachkräftemangel in den Ingenieursberufen große Bedeutung, um junge Talente oder erfahrene Experten von der Qualität des eigenen Unternehmens überzeugen zu können.

Unser Fazit zu B2B Social Media Marketing

Die Beispiele zeigen, dass sich sehr wohl auch Produktkommunikation für B2B-Unternehmen in Social Media durchführen lässt. Hier sind naturgemäß weniger Leads zu erwarten als mit anderen Marketingmaßnahmen. Dem sollte man jedoch entgegenhalten, dass Aktivitäten in Social Media abgesehen von der Content-Produktion kostenlos sind, sodass Aufwand und Nutzen durchaus in einem tragbaren Verhältnis zueinanderstehen können.

Die Beispiele für B2B Social Media Marketing haben darüber hinaus deutlich gezeigt, dass die Präsenz in sozialen Medien auf das Markenimage einzahlt und Unternehmen dabei helfen kann, eine attraktive Arbeitgebermarke aufzubauen. Insbesondere in Branchen mit ausgeprägtem Fachkräftemangel kann dies sinnvoll sein.

Der Mittelstand sollte sich übrigens trotz großer Ambitionen bei Social Media Aktivitäten nicht an den Kennzahlen (also Likes, Comments etc.) von Großkonzernen orientieren. Insbesondere Unternehmen mit sehr spezifischen Produkten oder Dienstleistungen profitieren selbst von einer vermeintlich geringen Reichweite. Zudem liegt die Reichweite meist deutlich über der Interaktionsrate. Insgesamt kann für viele Unternehmen das B2B Marketing in Social Media also ein wichtiger Baustein für den optimalen Marketingmix darstellen.


Pläne, Ziele, Wünsche, Fragen? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Haben Sie Interesse daran, das Beste aus Ihrer Internetpräsenz zu machen? Wir stehen Ihnen gerne für ein unverbindliches kostenfreies Beratungsgespräch zur Verfügung und erörtern mit Ihnen die Potentiale, Strategie und Aufgaben. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

    Rückrufvereinbarung
    Mehr aus unserem Blog

    SEO SEA International
    Blogbeitraege Facebook B2b